Archäologisches Museum von Distomo

Archäologisches Museum von Distomo (In Arbeit)

Das neoklassizistische Gebäude, dass die Sammlung beherbergt, wurde 1903 konstruiert und war ursprünglich die Grundschule der Stadt verwendet. Im Jahr 1988 wurde es dem Ministerium für Kultur übergeben, um ein archäologisches Museum zum Schutz der archäolgidschen Funde aus Distomo und den angrenzenden Gebieten einzurichten. Die zwei Zimmer im Untergeschoss des Gebäudes sind derzeit als Werkstatt für die Erhaltung der Mosaiken und als Halle für Wechselausstellungen.

Die Dauerausstellung des Archäologischen Sammlung von Distomo ist etwas für Liebhaber. Sie präsentiert die Geschichte der alten phokische Stadt Ambrossos und seine gesamten Region. Die Exponate stammen aus der mykenischen bis in die frühe christliche Zeiten und kommen aus Rettungsgrabungen des Zehnten Ephorate der prähistorischen und klassischen Altertümer. Die wichtigsten Funde der mykenischen die römischen Zeit sind Töpfereien, Grabbeigaben, Spiegel aus Bronze und Fragmente der Bodenmosaik aus dem frühchristlichen Basilika aus Distomo, und die Objekte aus Antikyra und Medeon, nahe gelegenen Städte der antiken Phokis auf der Küste von Distomo. Besonders die Fragmente des Mosaikes verweisen auf einen Wohlstand der Stadt in der Spätantike

Die Sammlung von Distomo umfasst Funde aus der antiken Stätten von Ambrossos (Distomon), Antikyra und Medeon (Paralia Distomo).
Die wichtigsten Elemente der Kollektion sind: Keramik aus Medeon. Vasen auf dem Friedhof der alten Medeon gefunden, überspannt den langen Zeitraum von der mykenischen bis zur römischen Ära (14. Jh. v. Chr. – 2. Jh. n. Chr.).
Keramik aus Antikyra. Verschiedene Vasen vom auf den Zeitraum zwischen dem 8. und dem 2. Jahrhundert v. Chr.
Die sima in Form eines Löwenkopfes stammt von einem unbekannten Gebäude in Antikyra. Datiert auf das 4. Jahrhundert v. Chr. (Inv.-Nr. 17.882).
Museum
(gegründet 1988)
32005 Distomo , VIOTIA , GRIECHENLAND
Tel:. +30 22670 22000
Informationen und Fotos zu des Museums unter: Hellenic Culture Organization